neuer Vorstand - v.l.n.r hinten: Martin Kaupenjohann, Leona Schmitt, Tilman Santarius vorne: Felix Mehring, Janina Körner, Carolin Neubauer

Es gibt Einiges zu feiern!

Im Oktober haben wir begonnen Mitglieder aufzunehmen und nun haben wir mit bereits fast 100 Mitgliedern unser Ziel fast erreicht! Damit sind wir viele Menschen, die gemeinsam zu einer gerechten, sozialen und ökologischen Gesellschaft beitragen möchten. Vielen Dank an dieser Stelle für Ihr Engagement und Vertrauen!

Einige wenige Plätze sind noch frei. ​​Wenn Sie auch jede Woche eine Kiste mit frisch geerntetem, regionalem Gemüse erhalten und gleichzeitig zu einer gerechten, sozialen und ökologischen Gesellschaft beitragen möchten, können Sie noch Mitglied werden oder sich ggf. auf die Warteliste setzen lassen. Schreiben Sie gerne eine Mail an info@frohlawi.de.

Am 02.11.21 fand außerdem unsere erste Mitgliederversammlung statt. Hierfür kamen Interessierte und bereits in den Verein eingetretene Menschen aus Frohnau und Umgebung in der Evangelischen Schule Frohnau zusammen. Es wurde noch einmal das Konzept der FrohLaWi vorgestellt und sowohl über Flächenplanung und Anbaukonzepte als auch über Finanz- und Investitionsplanung gesprochen. Im Anschluss an den Informativen Teil wurde außerdem der neue Vorstand der FrohLaWi gewählt:

v.l.n.r hinten: Martin Kaupenjohann, Leona Schmitt, Tilman Santarius vorne: Felix Mehring, Janina Körner, Carolin Neubauer

Zudem hat die FrohLaWi nun eine offiziell angestellte Landwirtin! Seit dem 01.11. ist Lisa Langs Teil des Teams „FrohLaWi“ und wir sind begeistert damit tatkräftige Unterstützung in der Anbauplanung und -umsetzung bekommen zu haben!

Lisa Langs

Lisa hat ökologische Agrarwissenschaften studiert und mehrjährige Erfahrung auf einem bereits bestehenden „SoLaWi“-Hof. Mit einem motivierten und tatkräftigen FrohLaWi-Vorstand sowie Lisas Wissen, ihrer Erfahrung und Begeisterung für ökologischen Landbau, regionales Wirtschaften und Nachhaltigkeit, freuen wir uns auf die Zukunft! 

Gemeinsam mit Lisa werden nun die nächsten großen Schritte geplant. Die Anbaufläche muss freigemacht und vorbereitet werden, es müssen Folientunnel aufgestellt, Beete angelegt und ein Zaun sowie Unterstellmöglichkeiten gebaut werden. Für viele Aufgaben wird in Zukunft auch tatkräftig Unterstützung gebraucht. Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck an einem eigenen Newsletter mit regelmäßigen Informationen sowie an der Aktualisierung und einem regelmäßigen Update unserer Website. Wir werden Sie mit unseren Blogposts weiterhin auf dem Laufenden halten!

Das Stolper Feld übersäht mit gelben Blumen.

Bericht vom Feld Oktober 21

Das Stolper Feld übersäht mit gelben Blumen.

Das starke bürgerschaftliche Engagement hat es unserem Verein ermöglicht, die geplanten Maßnahmen zur Bodenverbesserung und Förderung der Biodiversität auf unserer Pachtfläche auf dem Stolper Feld durchzuführen. So erfolgte im März 2021 eine erste „Gesundungskalkung“ der Böden. Dazu lieferten die Felswerke 50 Tonnen lokalen Kreidekalk aus ihrem Werk in Rüdersdorf bei Berlin. Bei der Ausbringung und Einarbeitung des Kalkes halfen die Berliner Stadtgüter Nord KG. Die anschließende Aussaat der artenreichen Blühpflanzenmischung erledigte Felix Schnermann vom Landgut Erlenhof in Schönfließ für uns.

Die Auswahl der Pflanzenarten für die Blühmischung erfolgte in erster Linie unter bodenökologischen Gesichtspunkten. Eine Gruppe flach wurzelnder Arten verbessert die Struktur des Oberbodens. Tiefwurzler schaffen ein Porensystem, durch das Regenwasser in den Unterboden abgeleitet werden kann. Eine dritte Gruppe von Pflanzen verbessert vor allem die natürliche Nährstoffdynamik des Bodens. Dazu gehören u.a die Leguminosen, die das Nährelement Stickstoff binden und Pflanzen die in Symbiose mit Pilzen Nährelemente aus den Mineralen der Böden aufschließen können.

 

Aber auch der ästhetische Aspekt spielte eine Rolle für die Zusammenstellung der Pflanzenartenmischung. Wir haben im Laufe des Frühlings und Sommers viele Menschen auf dem Feld angetroffen, die sich an der Blütenpracht erfreuten. Jetzt im Oktober leuchten noch immer die Blüten vor allem von Ringelblume, Tagetes und Malve. Die Pflanzen blühen nun im Herbst jedoch zunehmend ab und wir beginnen im November mit ackerbaulichen Maßnahmen zur Anlage der Beete für den Gemüseanbau.

 

Bienen tummeln sich an der Blütenpracht auf dem Stolper Feld.

Beinahe abgeblühte Blumen auf dem Stolper Feld.

Logo vom Crowdfonding-Projekt.

Erfolgreiches Crowdfunding!

Logo vom Crowdfonding-Projekt.

Nachdem unser Verein am 2. März 2021 den Unterpachtvertrag für eine 12ha große Fläche auf dem Stolper Feld unterschrieben hat, wollen wir auf der Fläche zur Artenvielfalt beitragen und den ökologischen Gemüseanbau für das Jahr 2022 vorbereiten. Dazu braucht es ein Programm zur Bodengesundung. Um dies durchführen zu können, haben wir von März bis Juni 2021 ein Crowdfunding aufgesetzt und zu „Bodenpatenschaften“ aufgerufen.

Dank einer phantastischen Unterstützung durch 244 Bürgerinnen und Bürgern war das Crowdfunding überaus erfolgreich: Wir haben die stolze Summe von insgesamt 20.268,- Euro erhalten. Damit wurde unser Ziel von 17.260 Euro sogar übererfüllt. Wir sind überglücklich! Nun können wir die Maßnahmen zur Bodengesundung vollends durchführen und überdies noch in Artenvielfalt auf der Fläche investieren. Wir danken allen Spenderinnen und Spendern von ganzem Herzen.

Die Webseite des Crowdfunding mit weiteren Informationen und einem kurzen Film von uns kann nach wie vor hier eingesehen werden: https://www.startnext.com/frohlawi