Willkommen beim FrohLaWi e.V.

Solidarische Landwirtschaft für Berlin-Frohnau, Hohen Neuendorf, Stolpe und Umgebung

IMG_3552.jpg

Auf dem Stolper Feld, an der nördlichen Stadtgrenze Berlins, betreibt unser Verein "FrohLaWi e.V." eine Erzeugergemeinschaft nach dem Modell der „solidarischen Landwirtschaft“. Den Wünschen unserer Mitglieder entsprechend bauen wir leckeres Gemüse an, widmen mindestens die Hälfte unserer Landfläche aber der Förderung der Biodiversität. Damit möchten wir zur gesunden Ernährung mit Lebensmitteln vor Ort beitragen und zugleich das Stolper Feld als Ausflugs- und Naherholungsgebiet schöner und vielfältiger machen.

Solidarische Landwirtschaft

Eine Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) ist eine Wirtschaftsgemeinschaft aus Erzeuger*innen und Verbraucher*innen. Die Verbrauchergemeinschaft zahlt einen vorher transparent berechneten festgelegten Betrag monatlich an die Erzeuger*innen und erhält im Gegenzug regelmäßig Ernteanteile. Somit wird der Preis vom einzelnen Lebensmittel getrennt und eine Landwirtschaft ohne ständigen Wettbewerbsdruck des Marktpreises ist möglich. Die Verbraucher*innen sichern die Existenz des Landwirtschaftlichen Betriebs und erhalten regelmäßig frisch geerntetes regionales Gemüse.

„Die Lebensmittel verlieren ihren Preis und erhalten so ihren Wert zurück. “

Unser FrohLaWi e.V.

Unser FrohLaWi e.V. ist als eingetragener Verein organisiert, folgt jedoch den Prinzipien einer Genossenschaft. Die Mitglieder des Vereins können über die Mitglieder-versammlung ihre Mitbestimmungsrechte ausüben. Sie stehen außerdem in engem Kontakt mit unseren Gärtnerinnen und Gärtnern und werden vom Vereinsvorstand regelmäßig über Vorgänge in der FrohLaWi informiert. Anders als im Supermarkt ist bei uns transparent, unter welchen Bedingungen angebaut wird und warum es in einem Monat vielleicht weniger Kartoffeln und dafür mehr Salat gibt. Außerdem bestimmen die Mitglieder mit, welche Sorten angebaut werden, worin investiert wird und wie sich die FrohLaWi entwickeln soll. Somit rückt die Gesellschaft näher zusammen und die Landwirtschaft und die Herkunft der Lebensmittel wird den Verbraucher*innen wieder näher gebracht.

Harvesting Vegetables_edited.jpg

So geht's

In unserer FrohLaWi wird all das von unseren Gärtnerinnen und Gärtnern geerntete Gemüse gleichmäßig auf unsere Mitglieder aufgeteilt, so dass jedes Mitglied pro Woche eine Gemüsekiste, also einen Ernteanteil, bekommt. Je nach Saison werden auch Obst und verschiedene Kräuter in der Gemüsekiste mitgeliefert. Die Kisten werden dann einmal wöchentlich direkt am Feld von den Mitgliedern abgeholt. 

Alle anfallenden Kosten wie benötigte Geräte, Personalkosten, Saatgut etc. werden von den Vereinsmitgliedern gemeinsam getragen. Aus diesen Kosten berechnet sich auch der pro Mitglied zu zahlende Solidarbeitrage von aktuell 80 € pro Monat (für insgesamt 4 Kisten). 

Derzeit bauen wir für circa 100 Mitglieder an.  Da wir aber wachsen wollen und uns sicher im nächsten Jahr vergrößern, führen wir eine Warteliste für alle, die ab nächstem Jahr Mitglied werden möchten. Schreibt uns eine Mail und wir setzen euch auf die Warteliste!

AEnB2UrKf8mCK4PpnSM74-X7Kcx_0cNC0rnNkzfL
Solidarisch bedeutet für uns...
 
  • Erzeuger*innen und Verbraucher*innen begegnen sich auf Augenhöhe

  • Jede*r kann unabhängig vom Einkommen Mitglied werden

  • Fairness und Respekt gegenüber allen Lebewesen

  • Risiken werden von allen gemeinsam getragen

  • Vorteile werden von allen gemeinsam genossen

  • Verantwortungvoller Umgang mit Naturhaushalt und Tierwelt

  • Erhalt und Förderung der Ökosysteme und Schließen von Nährstoffkreisläufen

IMG_9812.jpg

Wir auf Instagram